Seelsorgeverband | Kirchgemeinde Gebenstorf-Turgi
Hauptseite

Bischof Felix Gmür in einem Burnout-Zustand?

Der Bischof von Basel weiss nach 25 Jahren Priestertum nicht, ob sich noch einmal dafür entscheiden würde. Bischof Felix Gmür wollte etwas "Sinnvolles machen, das für die Menschen ist' und wollte in Afrika Brücken bauen. Das sei auch gut. Nun denkt er darüber nach und nach weiterem Sinn seines Lebens. Steht sein möglicher Rücktritt bevor? Mehr..
31.05.2024

Opfer erhalten Rekordsumme von 65 Millionen Dollar

Gerade wurde eine „historische“ Vereinbarung zugunsten der Opfer des Waisenhauses Mont d’Youville in Quebec in Canada geschlossen, die ihnen 65 Millionen US-Dollar einbringen wird. Nach Angaben der Anwälte der Opfer wäre dies eine Rekordsumme für ein derartiges Anliegen. In der Schweiz wäre es lediglich eine Summe von mehreren Tausend gewesen, wie die Praxis der Schweizer Kirchen zeigen. Mehr..
30.05.2024

Fronleichnam - An diesem Feiertag bietet die katholische Kirche festliche Prozessionen

Fronleichnam-Prozession findet bei den liberalen Kritikern der katholischen Kirche immer weniger Gefallen. Kardinal Marx wird an der Fronleichnam-Prozession in München wegen einem gebrochenen Arm nicht teilnehmen. Die katholische Kirche soll aber Fronleichnam mit einem pompösen Feiertag feiern. Mehr..
29.05.2024

Pater Adam gewinnt vor Gericht - Kündigung der Landeskirche unter Luc Humbel war rechtswidrig

Link zum Artikel: Pater Adam gewinnt vor Gericht - Kündigung war rechtswidrig
Kommentar:
Auf den ersten Blick dürfte das Ergebnis des Verfahrens vor Verwaltungsgericht des Kantons Aargau nicht überall auf Anhieb verstanden werden. Dem Vernehmen nach haben die Behörden, welche das in Rede stehende öffentlich-rechtliche Anstellungsverhältnis aufgelöst haben, formelle Fehler begangen,Mehr..
28.05.2024

Das Verwaltungsgericht gab Pater Adam recht. Die Landeskirche Aargau handelte missbräuchlich.

Die endgültigen Urteile über Rechtmässigkeit im Entlassungfall gehören in der Schweiz allein der Schweizer Gerichten, auch wenn manipulierte Infos täglich ins Netz gestellt werden. Ernsthaft wird dann, wenn ein Thema als Verleumdungsaktion betrieben wird. Bedeutungslos für die Landeskirche bleibt nach wie vor, was sie voreilig gemacht hat. Dies wurde inzwischen verurteilt. Die anderen "spezifischen" Instanzen, welche nebenbei über die zur Entlassung führende Mittel entscheiden, haben keine Relevanz mehr. Es bleibt lediglich die Frage der Entschädigung für missbrächliche Kündigung noch offen.
Am 6. Dezember hat das Verwaltungsgericht entschieden, dass die Kündigung der Landeskirche Aargau unter der Leitung von Luc Humbel rechtswidrig war. Anders als es die Medienmitteilung von Luc Humbel, dem Präsidenten der Landeskirche Aargau, suggeriert, stellt das Verwaltungsgericht ganz klar fest, dass das Handeln der Landeskirche geltendes Recht gebrochen hat. Die Landeskirche ist ihrer Aufsichtsfunktion nicht nachgekommen, hat die Rechte einer Kirchgemeinde gebrochen Mehr..
28.05.2024

Ausserordentliche Kirchgemeindeversammlung vom 28. Mai 2024

Die Kirchenpflege Gebenstorf-Turgi hat wieder eine Einladung zu einer ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung verschickt. Hauptzweck dieser Veranstaltung ist es, die Rechnung 2022, die hauptsächlich durch die jetzige Kirchenpflege zu verantworten ist, abzulehnen.
Vom Glauben beseelt, die Vergangenheit in ein möglichst schlechtes Licht stellen zu müssen, um das eigene Versagen in den letzten 2.5 Jahren zu kaschieren, wird eine solch kostspielige Übung durchgeführt, die der Kirchgemeinde keinerlei Nutzen bringt.Mehr..
27.05.2024

Kommentar zur Kirchgemeindeversammlung vom 21. November 2023

Einleitung:
Nach der wiederholten Kirchgemeindeversammlung Gebenstorf-Turgi, die manipulativ die Meinung der Öffentlichkeit beeinflussen will, wird die Gelegenheit genuzt, Stellung zu
beziehen zur aktuellen Situation in der Kirchgemeinde und zu Aussagen, die im
Kirchgemeindebüchlein stehen, das den Steuerzahler anlässlich der Kirchgemeindeversammlung vom
21. November 2023 zugeschickt wurde. Wie die letzten Male wird dies sehr detailliert
und sachlich getan, Mehr..
27.05.2024

Das Evangelium des Lebens versus tödliche Ideologien

Zwei Bücher von Cardinal Müller wurden veröffentlicht. Morgen ist die Präsentation. Auf dem polnischen Verlagsmarkt sind zwei neue Bücher von Cardinal Gerhard L. Müller erschienen. Veröffentlichung im Esprit-Verlag mit dem Titel "Auf dem Weg zu Christus" wurde zusammen mit Fr.Leszek Slipek geschrieben. Im Gegenzug veröffentlichte der Biblos-Verlag das Buch "Katholisch, oder was?".Mehr..
26.05.2024

Richtlinien der Zulassung und Eignung zum Priesterdienst gibt es. Nur aber Eignungsrichtlinien der Laien fehlt.

Nach der Ankundugung der Schweizer Bischöfe, Priester besser prüfen zu wollen, stellt sich die Frage der medialen Manipulation dar. Unter dem Mantel eines "Priesterproblems", will man die Laientheologen nicht kritisieren, welche bisher im Gegensatz zu den Priestern, ohne jegliche Kontrolle der Eignung, in der Seelsorge scharenweise angestellt wurden. Ist es ein Problem der Priestereignung oder eher die fehlende Laieneignung fur seelsorgliche Anstellung?Mehr..

25.05.2024

Neue Statuten für die weltweiten Missionswerke

Papst Franziskus sprach sich bei Treffen mit Missionswerke-Leitern aus 120 Ländern in Rom dafür aus, "Spiritualität der missionarischen Gemeinschaft" weiterzuentwickeln, deshalb eine Änderung der Statuten der weltweit aktiven Päpstlichen Missionswerke notwendig sei. Mehr..
25.05.2024

Nemo ist eine Schande

Türken-Präsident Erdogan greift Nemo an. Die Türkei tritt seit 12 Jahren nicht mehr beim ESC an. Ein absolut richtiger Entscheid, sagt Recep Tayyip Erdogan und schiesst scharf gegen den Sieg von Nemo.
Mehr..
21.05.2024

Finanzierung von Bischof von Basel und Domherren durch Staatsmittel geht nur durch Geld sperren

Zuger Staatsgeheimnis? Über die Höhe der Steuergelder ans Bistum Basel schweigen alle. Bekanntlich fordert eine Motion von Zuger Kantonsräten, dass der Kanton Zug dem Bistum Basel kein Geld mehr zukommen lassen soll. Dabei handelt es sich um Zuger Steuergelder, nicht um Kirchensteuererträge. Doch um welchen Betrag es sich genau handelt – darüber will im Augenblick niemand reden.Mehr..
21.05.2024

Weltanschauungsneutralität, also Gleichheit im öffentlichen Raum

Die Befürworter der Neutralität erlauben uns Christen gnädigerweise, die Ansicht zu vertreten, dass Gott existiert. Aber wir dürfen nicht glauben, dass er wirklich existiert – ihrer Meinung nach sollte der Gott, an den wir glauben, so weit wie möglich aus dem öffentlichen Leben verbannt werden – schreibt Pater Jacek Salij OP. Mehr..
19.05.2024

Pfinsten


Der Geburtstag der Kirche, Pfingsten, steht vor der Tür. Der Herr schenkte seinen Jüngern an Pfingsten die Gaben des Heiligen Geistes, Mehr..
18.05.2024

Papst Franziskus will wieder in die Turkei reisen

Papst Franziskus beabsichtigt, im kommenden Jahr in die Türkei zu reisen, wie der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomaios I., ankündigt.Mehr..
18.05.2024

Neue Bewertung der «übernatürlichen Phänomene»

Der Vatikan hat nun das Verfahren zur Beurteilung von übernatürlichen Phänomenen vereinfacht und flexibler geregelt. Mehr..
17.05.2024

Pfingstnovene: Neun-Tage-Gebet


Pfingstnovene: Neun-Tage-Gebet zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten
Pfingsten ist das dritthöchste Fest im Kirchenjahr und gilt als Geburtstag der Kirche. Das Hochfest wird mit einer besonderen Gebetsform vorbereitet: der Pfingstnovene. Hier weiterlesen...
15.05.2024

Jesuit warnt vor Arrangement mit dem Zeitgeist

Der deutsche Jesuit Eberhard von Gemmingen rät Katholiken, keine Kompromisse mit dem Zeitgeist zu schliessen. Das steht in einem Predigttext, den er am vergangegen Freitag veröffentlichte. Mehr..
15.05.2024

Vatikan legt neue Normen für Beurteilung von Marienerscheinungen fest

Der Vatikan hat neue Richtlinien für die Beurteilung von Marienerscheinungen und sonstiger übernatürlicher Phänomene angekündigt. Wie das vatikanische Presseamt am Dienstag mitteilte, sollen die Normen am 17. Mai in einer Pressekonferenz in Rom vorgestellt werden. Verantwortlich ist der Leiter der Glaubensbehörde, Kardinal Victor Fernandez.Mehr..
11.05.2024

Wann werden sechs Schweizer Bischöfe arbeitslos?

Sechs Schweizer Bischöfe sollen Missbrauchsfälle aktiv vertuscht haben. Die Ermittlungen laufen bereits seit mehreren Monaten. Trotz laufender Missbrauchsermittlungen gegen sechs Schweizer Bischöfe bleiben sie weiterhin im Amt und werden aus Steuergeldern bezahlt. Warum zahlt die Landeskirche den Lohn der Bischöfe weiter und kündigt das Arbeitsverhältnis nicht? In der Landeskirche wird der Arbeitspflicht daher nicht nachgekommen. Mehr..
11.05.2024